Dr. med. Karl Läuger

Facebook
Blog

Radionik und Holopathie – Energiemedizin in Stuttgart

Dr. Karl Läuger, Facharzt für Allgemeinmedizin in Stuttgart, setzt auf hochmoderne Technologien

Die Energiemedizin geht davon aus, dass der menschliche Körper neben biochemischen Vorgängen zusätzlich auch von biophysikalischen Prozessen gelenkt wird. Diese biophysikalischen Prozesse hat die Energiemedizin im Blick. Ander geläufige Begriffe für die Energiemedizin – energetische Medizin oder Regulationsmedizin.

Holopathie und Radionik – neue Möglichkeiten, Heilungsprozesse zu aktivieren

Hochmoderne Technologie haben Holopathie und Radionik den Weg geebnet. Sie bieten neue Möglichkeiten, Heilungsprozesse zu aktivieren. Die Holopathie (griech. holos = ganz, pathos = Empfindung) ist ein neues Verfahren mit dem Ziel der Aktivierung und Harmonisierung der körpereigenen Energien. Das Anwendungsziel der Holopathie besteht darin, durch bestimmte Messungen den Zustand des Energiesystems zu analysieren und es danach – aufbauend auf den Ergebnissen der Analyse – zu aktivieren und ins Gleichgewicht zu bringen. Aufgrund dieses Funktionsprinzips gehört die Holopathie zur so genannten Energiemedizin.

Holopathie spannt den Bogen von den Prinzipien der Ganzheitsmedizin bis zur Computertechnik

Mitte der 1980er Jahre hat der österreichische Arzt Dr. Christian Steiner herausgefunden, wie man traditionelle Verfahren systematisch verknüpfen kann. Dr. Steiner beschrieb Regeln über die Zusammenhänge der Energieflüsse im Körper und entwickelte daraus ein ganz neues Behandlungskonzept – die Energiemedizin. Dr. Christian Steiner bezeichnete das eigenständige Behandlungskonzept als „Holopathie“.

Während die Holopathie auf bewährten Prinzipien der Ganzheitsmedizin beruht (Akupunktur, Traditioneller Chinesischer Medizin und Homöopathie), geht die Radionik davon aus, dass unser Organismus auf Radiowellen reagiert. Die Heilwirkung der Radionik wird demnach erzeugt durch elektromagnetische Impulse, die den Selbstheilungsprozess im menschlichen Organismus in Gang setzen.

Dr. med. Läuger, Facharzt für Allgemein- und Umweltmedizin in Stuttgart, setzt auf Holopathie

„Die Methode kann dabei helfen, energetische Blockaden zu lösen. Sie kann körpereigene Selbstheilungskräfte aktivieren und ist damit ein Bestandteil einer ganzheitlichen Behandlung“, so Dr. med. Karl Läuger, der auf Holopathie setzt. Dabei handelt es sich um ein neu entwickeltes Verfahren der Energiemedizin, das bewährte energetische Methoden – wie Traditionelle Chinesische Medizin, Homöopathie, Pflanzenheilkunde, Bioresonanz – mit neu gewonnenen Erkenntnissen in einer neuen Systematik verbindet.

Holopathie und Radionik: Störungen des Energiesystems erzeugen unterschiedliche Symptome

Nach Auffassung der Energiemedizin können die Folgen einer Störung des Energiesystems unterschiedlichste Symptome erzeugen – von funktionellen Beschwerden und Befindlichkeitsstörungen bis hin zu Organkrankheiten. Vielen Krankheiten liegt demnach eine Störung im Energiesystem zu Grunde oder spiele dabei zumindest eine Rolle. Lange bevor sich die ersten Symptome zeigen, ist bereits die Störung im Energiesystem vorhanden und nachweisbar.

Für die Schulmedizin gibt es das Energiesystem nicht

Die Annahmen der Energiemedizin sind derzeit schulmedizinisch unbewiesen. Für die Schulmedizin gibt es das Energiesystem nicht. Alle möglicherweise vorhandenen Erfolge der Energiemedizin in allen ihren Zweigen sind nach dieser Ansicht eine Placebowirkung und/oder eine Folge einer unbewussten positiven Arzt-Patientenbeziehung. Weitere Informationen zur Energiemedizin und die ihr zugeordneten Methoden finden Sie auf der Website der Deutschen Gesellschaft für Energetische und InformationsMedizin e.V. (DGEIM) www.dgeim.de