Dr. med. Karl Läuger

Facebook
Blog

Orthomolekulare Nahrungsoptimierung in Stuttgart

Orthomolekulare Nahrungsoptimierung

Warum orthomolekulare Nahrungsoptimierung? Dr. med. Karl Läuger, Facharzt für Allgemein- und Umweltmedizin in Stuttgart, gibt Antworten

Warum orthomolekulare Nahrungsoptimierung? Der menschliche Körper ist von Geburt aus nicht in der Lage, Vitalstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und verschiedene Enzyme, ausreichend selbst zu produzieren. Die heutigen Vitamin- und Mineralstoffanteile sinken in den täglichen Mahlzeiten zugunsten von viel zu viel Eiweiß und Kohlenhydraten bei mangelnder Bewegung. „Insofern ist es für uns langfristig gesehen unumgänglich, dass zur Erhaltung des Wohlbefindens und der Gesundheit unserem Körper vorsorglich vor Erkrankungen ständig Vitalstoffe in ausreichender Dosierung täglich regelmäßig zugeführt werden müssen“, so Dr. med. Läuger, Facharzt für Allgemein- und Umweltmedizin in Stuttgart

Orthomolekulare „Medizin der guten Moleküle“, entwickelt vom Nobelpreisträger Linus Pauling

Die orthomolekulare Medizin (griech orthos = gut, richtig), wurde von dem amerikanischen Biochemiker und Nobelpreisträger Linus Pauling (1901-1994) entwickelt. Pauling verfolgte damit einem neuen Ansatz. Sein Ziel – die Erhaltung der Gesundheit sowie die Behandlung von Krankheiten durch eine Veränderung der Konzentration von Substanzen in unserem Organismus. Pauling ist davon ausgegangen, dass für eine optimale Versorgung des Menschen etwa 45 verschiedene Nährstoffe notwendig sind. Darunter Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Enzyme, Aminosäuren und Fettsäuren. Besonderheit dieser Nährstoffe – sie müssen dem Körper zugeführt werden, da er sie nicht selbst herstellen kann.

Nährstoffe müssen dem Körper zugeführt werden, da er sie nicht selbst herstellen kann

Doch – um den Tagesbedarf von 600mg Vitamin C über die Ernährung zuzuführen, müsste man täglich 9kg Äpfel oder 9kg Bananen zu sich nehmen. Bei 200mg Vitamin E Tagesbedarf heißt das, 2kg Erdnüsse oder 3kg Walnüsse essen oder 300g Sonnenblumenöl verzehren. Bei 15mg Betacarotin täglich sind 5kg Kartoffeln oder 2,5kg Spargel oder 1,8kgTomaten oder 250g Karotten nötig. Dr. med. Karl Läuger setzt auf die hocheffizienten megAvital-Konzepte, die genau auf die Erfordernisse in Anlehnung an die Deutschen Nationalen Verzehrstudien und gemäß gesetzlichen Richtlinien entwickelt wurden.

Orthomolekulare Nahrungsoptimierung in Stuttgart: Wie kommt es zur Unterversorgung?

Wie kommt es zur Unterversorgung mit den lebenswichtigen Nährstoffen? Es sind vor allem Lebensgewohnheiten, das Alter aber auch Ernährungsgewohnheiten. Auch können Erkrankungen Ursache für Nährstoffmangel sein. „Die Ursachen, die zu einem erhöhten Bedarf an Vitalstoffen führen, sind vielfältig. Ein erhöhter Nährstoffbedarf kann entstehen im Zusammenhang mit bestehenden Erkrankungen, einseitiger Ernährung oder Mangelernährung, Entwicklungs-und Wachstumsphasen, starken seelischen Belastungen, Stress, Schwangerschaft und Stillzeit, übermäßigem Genuss von Drogen wie Nikotin oder Alkohol“, so Dr. med. Karl Läuger, niedergelassener Facharzt für Allgemein- und Umweltmedizin in Stuttgart.

Bild: © monropic – Fotolia.com