Dr. med. Karl Läuger

Facebook
Blog

Darmgesundheit: Probiotika Behandlung in Stuttgart

Darmgesundheit in Stuttgart.

Probiotika: Eine gesunde Darmflora im Gleichgewicht beugt Erkrankungen vor

Probiotika können entscheidend dabei helfen, die Darmflora nicht nur leistungsfähig zu machen, sondern auch wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Die Darmflora leistet rund um die Uhr ganze Arbeit. Krankheiten, Übergewicht, oft ist es die Darmflora, die maßgeblichen Einfluss auf unser Wohlbefinden hat. Wissenschaftlichen Erkenntnissen zufolge bildet die Darmflora übergewichtiger Menschen mehr Enzyme. Die Folge ist eine bessere energetische Ausnutzung der Nahrung. Eine gesunde und funktionierende Darmflora bildet zudem einen Schutzfilm, der Erreger und Keime sehr gut abwehren kann. Eine in ihrer Funktion gestörten Darmflora macht die Darmwand durchlässig für Erreger.

Auch Erkrankungen wie Depressionen können ihren Ursprung im Darm haben

Der menschliche Darm ist ein extrem leistungsfähiges Organ. Er hat eine Oberfläche von rund 200 Quadratmetern und arbeitet 24 Stunden am Tag. Der Darm verfügt über ein eigenes Kontrollsystem, das alle Aktivitäten steuert. Die Aufnahme von Nährstoffen, Ausscheidung von Stoffwechselprodukten, Entgiftung und Wasserhaushalt, all das wird im Darm gesteuert. Im Laufe eines Lebens verarbeitet der Darm rund 30 Tonnen Nahrung und rund 50.000 Liter Flüssigkeit. Viele Krankheiten können hier ihren Anfang nehmen: Allergien, Immunerkrankungen, Krebs. Der überwiegende Teil unseres Immunsystems befindet sich im Darm. Auch Erkrankungen wie Depressionen können ihren Ursprung im Darm haben. „Umso wichtiger also, dem Darm die Rolle zukommen zu lassen, die ihm gebührt“, so Dr. med. Karl Läuger, niedergelassener Facharzt für Allgemein- und Umweltmedizin in Stuttgart.

Probiotikum Therapie in Stuttgart: Die Darmflora als Schlüssel zur Gesundheit

Für Dr. med. Karl Läuger ist die Darmflora einer der Schlüssel zur Gesundheit. Die Leistungsfähigkeit unseres Immunsystems hängt ganz entscheidend von der Darmgesundheit ab. Einen besonderen Schutz erfährt die Darmflora durch Probiotika. Probiotika bekämpfen Keime und dichten die Darmwand ab. Probiotika (griechisch: „für das Leben“) sind vitale Mikroorganismen, mit deren Hilfe eine geschädigte Darmflora wieder in das Gleichgewicht gebracht werden soll. Eingesetzt werden Milchsäurebakterien, Bifidobakterien, Colibakterien und Hefepilze. Im Zuge der Probiotika Therapie kann die Funktion der Darmzellen zudem positiv beeinflusst und die Selbstheilungskräfte aktiviert werden. Auch nach einer Antibiotikatherapie empfiehlt sich eine Behandlung mit Probiotika, da der Wirkstoff auch nützliche Darmbakterien abtötet. Über die Behandlung und die Wirkungsweise von Probiotika informiert Dr. med. Karl Läuger, Facharzt für Allgemein- und Umweltmedizin in Stuttgart, gerne in seiner Sprechstunde.

Bild: © Heike Rau – Fotolia.com